Sie sind hier: Home > Geschichte der Feuerwehr
DeutschEnglishFrancais
23.11.2017 : 18:47 : +0000

Home

Chronik der FF - Köttlach

Zum ersten Mal tauchte die Idee eine Feuerwehr für Köttlach zu gründen schon im Jahr 1881 auf. Aus diesem Jahr stammt auch eine Knaust Handdruckspritze, die zur Zeit im Heimatmuseum in Neunkirchen ausgestellt ist. Ab 1889 existierte bereits ein Feuerwehrrequisitenhaus. Dieses steht noch heute als Anbau beim Bauernhaus WENINGER neben der Wiesenbachbrücke.

Am 26.12.1921 kam es dann zur eigentlichen Gründung der FF Köttlach. 37 Männer traten damals der Feuerwehr bei. Ihr Hauptmann war bis zum 16. 09. 1945 Josef RAINBAUER. Seine Stellvertreter waren bis 1923 Hans PICHLER und bis 1926 Johann RATH. Der Ankauf einer Motorpumpe Marke P 48 auf einem Pferdewagen erfolgte 1927. Sämtliche Landwirte verpflichteten sich, turnusmäßig bei Ausrückungen ein Pferdegespann zur Verfügung zu stellen. Alarmiert wurde von einem Hornisten mit Signalhorn.

Für die Zeit von 1928 bis 1945 scheinen in der Chronik unserer Wehr keine Unterlagen auf. Sämtliche Schriftstücke und ein Großteil der Ausrüstungsgegenstände waren von der Besatzungsmacht verschleppt bzw. vernichtet worden. Auch der Mannschaftsstand reduzierte sich durch den Krieg.

Am 16. 09. 1945 fand die erste Vollversammlung seit der Befreiung Österreichs statt. Damals zählte unsere Feuerwehr 22 Mitglieder. Der Pferdewagen war verschleppt worden und konnte nie wieder gefunden werden. Die Motorpumpe Marke P 48 wurde repariert und ist noch heute im Besitz der FF Köttlach für museale Zwecke.

Mitglieder der NSDAP, die öffentliche Ämter bekleidet hatten, durften keine Funktionäre der Feuerwehr sein! Als provisorischer Kommandant wurde daher der Landwirt Lorenz RAINBAUER gewählt. Er hatte dieses Amt bis 1947 inne. Von 1947 bis 1956 führte August PÖTZ die Geschicke unserer Wehr. Sein Wirken war von größten Schwierigkeiten begleitet. Es fehlte an allen Ecken und Enden an Geldmitteln und der Ausbau der Wehr war nur unter schwersten Bedingungen möglich.

Stellvertreter waren bis 1950 Markus KOBLER sowie bis 1953 Franz PIRINGER. Aus UNRA-Beständen wurde der FF Köttlach 1947 ein Feuerwehrfahrzeug zugewiesen.

Am 08. 01. 1956 wurde Fritz HOTTWAGNER zum Kommandanten unserer Wehr gewählt und übte die Funktion 20 Jahre lang aus. In Hottwagner's Ära begann für die damaligen Verhältnisse ein gewaltiger Aufbau. Stellvertreter waren bis 1965 Josef WENINGER sen., sowie bis 1976 Kurt POSCH sen.

Von einem ebenfalls sehr reparaturanfälligen und nur fallweise einsetzbaren Ford CANADA über ein Kleinlöschfahrzeug Ford Transit ab 1963 bis zu einem Löschfahrzeug Opel-Blitz ab 1971 konnten in seiner Amtszeit drei Fahrzeuge in Betrieb genommen werden. Eine Tragkraftspritze VW-TS 8 wurde ebenfalls angeschafft. Die Alarmierung wurde auf Sirenenalarm umgestellt. Dreimal stellte sich Frau Elsa PIETSCH aus Hilzmannsdorf (Wien) als Patin zur Verfügung.

1964 wurde eine Wettkampfgruppe gegründet, die bis 1979 an Leistungsbewerben teilnahm. Als Krönung können die Teilnahme an den ersten Bundeswettkämpfen in Wien im Jahre 1964 sowie der dritte Rang in Silber in Berndorf 1965 sowie etliche ehrenvolle Plazierungen genannt werden.

Am 06. 01. 1976 übernahm Kurt POSCH sen. als Kommandant die FF Köttlach. Die Zeichen der Zeit erkennend, wurde die Ausrüstung auf technische Einsätze umgestellt. So begannen wir 1979 ein Rüstfahrzeug nach unseren Vorstellungen in Eigenarbeit zu bauen. Hier machte sich unser Verwaltermeister Josef STERKL sehr verdient. Im Rahmen unseres ersten Zeltfestes im Jahre 1981 wurde dieses Fahrzeug offiziell in Betrieb genommen. Finanziell unterstützt wurden die Wehr dabei durch Geldspenden der Firma WORAHNIK aus Köttlach. Als Patin fungierte Frau Herta WORAHNIK.

In weiterer Folge wurde 1985 ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug TLF-Allrad 2000 in Betrieb genommen. Dieses ist noch heute einsatzbereit und entspricht den gesetzlichen Auflagen.

1987 wurde ein Kommandofahrzeug angeschafft und gleichzeitig mit dem völlig umgebauten Feuerwehrhaus gesegnet. Im Zuge des Zeltfestes im Jahre 1991 bei der 70 Jahr Feier wurde ein neues Kleinrüstfahrzeug, welches kurzfristig auf ein Löschfahrzeug umgerüstet werden kann, in Betrieb genommen werden. Dieses Fahrzeug wurde von uns entwickelt. Auch hier gebührt unserem Verwalter für seine unermüdliche Arbeit großer Dank.

1999 wurde noch eine Tragkraftspritze TS 12 Rosenbauer Fox BMW ihrer Bestimmung übergeben. Insgesamt vier Mal fungierte Frau Frieda MC GOWAN aus Garmisch Partenkirchen (Pottschach) als Patin. Ihr Vater Johann RATH war Gründungsmitglied sowie Kommandantstellvertreter der FF Köttlach gewesen.

HBI Kurt POSCH legte im Jänner 2001 seine Funktion als Kommandant, sowie Josef WENINGER seine als Kommandant Stellvertreter der FF Köttlach zurück. Als sein Nachfolger wurde sein Sohn Kurt POSCH jun. sowie als Stellvertreter Helmut STERKL von der Generalversammlung gewählt. Als Verwalter wurde Josef STERKL bestätigt.

HBI Kurt POSCH opferte als Kommandant der FF Köttlach von 1976 bis 2001 also 25 Jahre lang einen großen Teil seiner Freizeit. Weiters hatte er noch die Funktion des Unterabschnittskommandant des UA-4, von 1981 bis 2001, 20 Jahre lang ausgeübt.

In seiner Amtszeit wurde er durch seine Stellvertreter Franz HAIDER 1976 bis 1986 (24 .11.1994 verstorben) sowie Josef WENINGER, 1986 bis 2001 unterstützt.

Durch das verantwortunsgvolle Handeln aller Funktionsträger der FF Köttlach können wir mit Stolz auf die Jahre nach Kriegsende zurückblicken. Wir besitzen heute eine Ausrüstung nach dem letzten Stand der Technik und ein sehr schönes und zweckmäßiges Feuerwehrhaus, welches jedoch bereits wieder zu klein wird.

Wir können uns über den Zugang von jungen Kameraden erfreuen. Dadurch erfährt der Mannschaftsstand eine deutliche Verjüngung und es kommt zu neuen Aktivitäten. Ein Hauptaugenmerk wird in unserer Wehr auf die persönliche Ausrüstung jedes einzelnen Mitgliedes gelegt. Wir sind immer bemüht, unsere Wehr in einem ordentlichen und gepflegten Bild erscheinen zu lassen.

Als große Ziele stehen in nächster Zeit ein Anbau an unser Feuerwehrhaus sowie die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges bevor. So wie immer werden wir es mit der Unterstützung aller schaffen!

Wir danken der Gemeindevertretung der ehemaligen Gemeinde Köttlach sowie der heutigen Gemeinde Enzenreith, unseren Patinnen Frau Elsa PIETSCH, Frau Herta WORAHNIK und Frau Frieda MC Gowan, sowie der Bevölkerung von Köttlach, Enzenreith und Umgebung für die ständige Unterstützung. Ein großer Dank gebührt auch den Familien unserer Feuerwehrmänner, die uns bei den Festen und vielen Gelegenheiten unterstützen.

Ich selbst danke allen Kameraden unserer Wehr für die Mitarbeit und Unterstützung. Der FF Köttlach wünsche ich alles Gute und weiterhin viel Schaffenskraft, damit wir unserem Ziel. "Einer für Alle, Alle für Einen", dem Wohl der uns als Feuerwehr anvertrauten Bevölkerung gerecht werden können.

Kurt POSCH, Kommandant der FF Köttlach